Wer darf was?

Du nutzt das Internet, um mit deinen Freunden zu chatten, zu zocken oder neue Sachen zu entdecken? Du schaust dir Online-Videos an und gibst auch mal einen Kommentar ab? Dir ist aber sicherlich nicht bewusst, dass du dort überall Daten von dir hinterlässt. Hast du dich schon mal gefragt: Wer darf eigentlich meine Daten nutzen – und wofür? 

Im Grunde funktioniert das Sammeln der Daten im Internet ähnlich, wie in der Schule. Dort sammelt und speichert man deinen Namen, die Namen deiner Eltern, deine Anschrift und deine Noten – einfach alle Informationen, die die Schule braucht, damit du ein Zeugnis bekommst oder später auch einen Schulabschluss hast. Das heißt, die Schule darf nur die Daten von dir speichern, die sie braucht, damit du dort zur Schule gehen kannst. 

Aber dürfen Anbieter im Internet das auch? Daten sammeln, speichern und weiterverarbeiten? Internetseiten, wie Facebook oder GMX dürfen das. Aber warum? Bei der Registrierung hast du dein Einverständnis gegeben, dass diese Seiten deine Daten nutzen dürfen. Sie haben somit deine Einwilligung. Vielleicht kommt dir folgendes Bild bekannt vor:

Anklickbar: Ich habe die Teilnahmebedingungen sowie die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie. Und: Meine Eltern sind mit der Registrierung einverstanden.

Erst wenn du alle Felder ankreuzt, erklärst du dich damit einverstanden, dass der Internetanbieter deine Daten verwenden darf. Zudem muss der Internetanbieter erklären, was er mit deinen Daten vor hat. Diese Informationen findest du in der sogenannten Datenschutzerklärung oder auch Datenschutzrichtlinie. Außerdem müssen deine Eltern zustimmen, damit du überhaupt dein neues Profil auf der Plattform XYZ nutzen kannst. Lass' deine Mutter oder deinen Vater einmal die Datenschutzerklärung durchlesen. Danach müssen sie bestätigen, dass sie mit den Richtlinien einverstanden sind. 

Und schon kannst du loslegen und mit Freunden chatten, zocken und Spaß haben! 

 

Fassen wir noch einmal zusammen: Deine Daten, wie Name, Anschrift oder Geburtstag, können von öffentlichen Stellen gesammelt, gespeichert und weiterverwendet werden. Allerdings müssen sie immer dem jeweiligen Zweck dienen, also für dich genutzt werden. Das gilt auch für diverse Internetplattformen, wie Facebook. Hier gibt es nur noch den Zusatz, dass du und deine Eltern mit der Datenerhebung einverstanden sein müssen.