Aktuelles

03.08.2017

Roaming im Ausland

Wirklich ohne zusätzliche Kosten?

Seit diesem Sommer gibt es bei den Handynetz-Anbietern Neuerungen, die das Roaming betreffen. Roaming bedeutet, dass ihr mit eurem Telefon auch in anderen Handynetzen als eurem Heimatnetz telefonieren, SMS schicken und das mobile Internet benutzen könnt. Das ist besonders interessant, wenn ihr in einem anderen Land seid und z.B. Urlaub macht.

Bisher war Telefonieren im Ausland immer sehr teuer. Seit dem 15.06.2017 wurde allerdings festgelegt, dass Roaming im EU-Ausland genauso teuer sein soll, wie euer Heimattarif. Das bedeutet, dass ihr für denselben Preis im EU-Ausland telefonieren, surfen und SMS schicken könnt wie bei euch Zuhause. Allerdings gibt es auch hier einiges zu beachten, damit euch bei der Nutzung von Roaming auch wirklich keine Mehrkosten entstehen!

Die Neuerungen in den Tarifen gelten nur im jeweiligen EU-Ausland. Wenn ihr z.B. von Deutschland aus jemanden in Spanien anrufen wollt, wird euch trotzdem ein Auslands-Aufschlag für das Telefonat angerechnet! Telefoniert ihr hingegen in Spanien nach Deutschland, wird es für euch nicht teurer!

Um das Roaming nutzen zu können, müsst ihr es unter Umständen vorher aktivieren. Manche Anbieter haben Roaming nämlich standardmäßig ausgeschaltet. Wie das geht, steht in der Bedienungsanleitung eures Handys. Alternativ könnt ihr auch im Internet danach suchen: "Roaming aktivieren [Hier euer Handymodell einfügen]".

Aber Vorsicht, wenn ihr an der (deutschen) Grenze wohnt: Wenn ihr das Roaming dauerhaft einschaltet, kann es passieren, dass sich euer Handy mit einem ausländischen Netzbetreiber verbindet (weil ihr euch eventuell in der Reichweite des ausländischen Netzbetreibers bewegt) und es entstehen, wie oben beschrieben, Mehrkosten für euch! Schaltet das Roaming daher am besten nur ein, wenn ihr euch tatsächlich im EU-Ausland befindet.

Hier findet ihr nochmal eine Liste aller derzeitigen EU-Länder.