Was tun, wenn eine Abmahnung ins Haus flattert?

Max ärgert sich: "Warum haben wir die Abmahnung ignoriert? Jetzt müssen wir noch viel mehr zahlen!"

Bitte nimm die Abmahnung ernst! Ansonsten kann es zu viel Ärger kommen.

Die wichtigsten Fragen sind: "Ist die Abmahnung gerechtfertigt?" und "Ist die Höhe der Abmahnkosten gerechtfertigt?". Abmahnkosten (die Strafe, die du für dein falsches Verhalten bezahlen sollst) scheinen auf den ersten Blick oft viel zu hoch. Es kann aber sein, dass sie trotzdem gezahlt werden müssen. Leider sind diese Fragen schwierig zu beantworten und können für jeden Einzelfall nur durch einen Experten geklärt werden. Wendet euch hierfür am besten an die Verbraucherzentrale oder einen Anwalt.

Bei unberechtigten Abmahnungen kann dir und deinen Eltern auch der Abmahnbeantworter des Chaos Computer Clubs helfen.

Einige grundsätzliche Tipps, die wir euch mit auf den Weg geben:

Max fragt: "Müssen wir das zahlen? Wir fragen lieber erst einen Anwalt!"

Fristverlängerung:

Die Fristen zur Zahlung sind meist sehr kurz. Bittet in diesem Fall bei der entsprechenden Kanzlei um eine Fristverlängerung. Ihr könnt euch dann in Ruhe weitere Schritte überlegen.

Verhandeln:

Können oder wollen deine Eltern die geforderten Gebühren nicht zahlen, sollten sie versuchen, über den Betrag mit der Kanzlei zu verhandeln.

Erklärung prüfen:

Deine Eltern werden aufgefordert, eine Erklärung zu unterschreiben. Hiermit verpflichten sie sich, keine weiteren Verstöße zu begehen (Unterlassungserklärung). Diese Erklärung ist manchmal zu ungenau und zu weitreichend formuliert. Prüft die Erklärung also vor dem Unterschreiben ganz genau. Falls ihr euch unsicher seid, holt euch Rat bei der Verbraucherzentrale oder einem Anwalt.