Was ist ein In-App-Kauf?

Den neuen Trend unter den Apps bilden sogenannte Freemium-Games. Die sind dir beim Stöbern im App Store bestimmt auch schon begegnet. Das Herunterladen der App ist zwar kostenlos, allerdings sind die Spiele oft so konzipiert, dass du dafür im weiteren Spielverlauf Geld bezahlen musst, z.B. für neue Level, mehr Leben oder eine bessere Ausrüstung.

Diese Extras kosten scheinbar wenig Geld, aber man kann schnell den Überblick verlieren und am Ende eine Menge Geld dafür ausgeben. Das Ergebnis ist dann eine erschreckende Handy-Rechnung. Wir erklären dir hier genauer, wie du am besten mit in-App-Käufen umgehst und böse Überraschungen vermeidest.

Gesetzliche Lage

Wie du unter Geschäftsfähigkeit bereits erfahren hast, kannst du Geschäfte ohne Einwilligung der Eltern erst mit 18 Jahren abschließen. Vorher brauchst du immer die Genehmigung deiner Eltern, damit der Vertrag wirksam wird.

Hast du ein eigenes Smartphone und tätigst in einer App einen Kauf, ohne vorher deine Eltern zu fragen, darf der Anbieter eigentlich kein Geld von dir verlangen, weil du nicht eigenständig ein Geschäft tätigen darfst. Trotzdem kommt am Ende des Monats dann die Handy-Rechnung zu dir nach Hause und deine Eltern sehen, dass zusätzliche Gebühren angefallen sind.

Nach dem Kaufrausch - Was tun?

Grundsätzlich gilt, dass deine Eltern dich über die Risiken bei der Nutzung von Apps zwar aufklären müssen, jedoch kann von ihnen nicht verlangt werden, dein Nutzungsverhalten rund um die Uhr zu kontrollieren.

Deine Eltern können sich daher weigern, die Summe zu bezahlen, weil sie dem Kauf nicht zugestimmt haben. Dazu wenden sie sich am besten direkt an Apple oder den Play Store. Auch die Verbraucherzentrale kann euch bei Fragen weiterhelfen.

Einen Musterbrief, den deine Eltern in einem solchen Fall als Vorlage verwenden können, findet ihr hier: Musterbrief der Verbraucherzentrale.

Tipps & Erste Hilfe

  • Am besten ist es natürlich, wenn deine Eltern erst gar nicht teure Rechnungen bekommen. Daher solltet ihr euch gemeinsam darüber unterhalten, wie deine App-Nutzung aussehen soll und wo ihr eure Grenzen ziehen möchtet.

  • Es gibt die Möglichkeit, die in-App-Käufe direkt auf deinem Smartphone zu deaktivieren. Hier gelangst du zur Anleitung für den App Store und den Play Store: Anleitung zur Deaktivierung der In-App-Käufe

  • Hast du einen eigenen App-Store-Account, kannst du mit deinen Eltern besprechen, ob du einen festen monatlichen Betrag, z.B. von deinem Taschengeld, für App-Käufe ausgeben darfst. So hast du immer im Blick, wieviel Geld du noch für Spiele und Erweiterungen übrig hast.

  • Weitere Informationen bekommst du auch bei klicksafe oder Schau hin!